Das Pattayaforum





 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 
  Grubert: Die Hochzeit ist perfekt!
Geschrieben von: Grubert - Vor 10 Stunden - Forum: Grubis Info Ecke - Keine Antworten

Hallo Freunde,

rechtzeitig zu Weihnachten erfindet sich major-grubert.com neu: ab sofort ist alles unter einem Dach. Der Download der Berichte und das Online Lesen jetzt auf einer Plattform.

Neu: Du bestellst den Bericht als Download, die Online Version ist automatisch mit dabei – alles zu einem Preis. Inklusive sind nun auch beide Download Versionen. Du kannst den Bericht als Windows Version für Deinen PC auswählen und zusätzlich als Mac Version (z.B. für Deinen iMac).

Und das Beste: wir schenken Euch 2 Monate Online Lesen zusätzlich!

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ign-de.jpg]

Kurzgefasst:

- Download als Windows UND Mac Version;
- Online Lesen nun 2 Monate geschenkt, insgesamt also 3 Monate;
- alles inklusive zu einem Betrag – wir sind preisstabil seit 2003.

Die Berichte liegen teilweise zusätzlich in englischer Sprache vor.

Für Leser, die nach wie vor etwas in der Hand halten wollen, bleibt unser CD Shop selbstverständlich geöffnet.

Aber nun schaut Euch bitte unsere neue Seite an:

http://www.major-grubert-download.com/

Das Major Grubert Team wünscht allen Lesern und Freunden eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr.

Besten Gruß und viel Spaß auch in 2018,
Grubert

Drucke diesen Beitrag

  Neu bei Grubert: Eroticons
Geschrieben von: Grubert - 10.02.2017, 16:44 - Forum: Grubis Info Ecke - Antworten (2)

Hallo Freunde,

soeben erschienen:

Eroticons #1
Just for Sex - Special Edition


[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...icons1.jpg]

Du willst wissen, was Dich in anderen Ländern erwartet in Bezug auf unser schönstes Hobby - Stichwort Sex? Du bist erst mal nicht an unseren ausführlichen Reiseführern mit den kompletten Reise Infos interessiert, aber schon daran, wie es anderswo denn so abgeht? Dann liegst Du mit den “Eroticons - Special Editions” genau richtig. Die authentischen, ungeschönt nacherzählten Erlebnisse von allerlei “schmutzigen Dingen”, legendären Mega Partys, aber auch Kuschelsex und den (leider) unvermeidlichen Reinfällen geben in den besten, einschlägigsten Tagebucheinträgen und Erlebnissen meiner Reisen über die Jahre 1:1 das wieder, was wir dort am eigenen Leib erfahren und kennenlernen können.

Das gilt wie immer ebenso für die (teils bisher unveröffentlichten) Fotos. Auch die älteren Pics aus Zeiten, in denen die Digicams noch nicht sooo toll waren, geben, ebenso wie die neueren Fotos, einen guten Einblick in das Geschehen.

Es geht um alle bisher bereisten Länder. Besprochen werden z.B. die Kirchenpuffs in Angeles City und das sagenumwobene Svay Pak (K11) in Phnom Penh. Bangkok mit seinen vielen Massagen (Oilies!) und sehr speziellen Angeboten sowie das allgegenwärtige Pattaya dürfen natürlich nicht fehlen. Aber auch die Freunde schokobrauner Haut kommen nicht zu kurz, wofür Erlebnisse aus Kenia, Gambia, Brasilien, Kuba und der DomRep sorgen.

Erhältlich wie immer auf unseren drei Plattformen DownloadCD ShopOnline Stream (easy Payment).

Besten Gruß und viel Spaß mit Ausgabe #1,
Grubert

Drucke diesen Beitrag

  Grubert jetzt mit Paysafecard und Bitcoin, anmeldefrei...
Geschrieben von: Grubert - 28.11.2016, 20:41 - Forum: Grubis Info Ecke - Antworten (1)

Hallo Freunde,

wir haben vielfältigem Leserwunsch entsprochen und unsere Zahlungsmodalitäten deutlich vereinfacht. In einem ersten Schritt wurde das Downloadcenter bereits entsprechend umgestellt.

Mit wenigen Klicks ist die Bestellung bzw. Zahlung nun bequem, schnell und einfach möglich - ohne jede weitere Registrierung. Außerdem haben wir neue Zahlarten integriert. Die Angabe einer Wohnadresse ist nicht mehr nötig.

Hier die vorläufig komplette Liste der Zahlungsvarianten unseres neuen Dienstleisters:

Visa/Mastercard KK;
Paysafecard;
Bitcoin;
Sofortüberweisung;
GiroPay;
ClickDirectPay;
eps;
iDeal;
Vorkasse/Überweisung.

Nach wie vor hat major-grubert.com keinen Zugang zu Daten wie KK oder Kontonummern. Zudem ist mit Paysafecard und Bitcoin nun eine völlig anonymisierte Zahlung möglich.

Schaut gerne in den neuen Memberbereich des Downloadcenters!

http://www.major-grubert-download.com/

Besten Gruß und viel Spaß,
Grubert

Drucke diesen Beitrag

  Cebu City
Geschrieben von: Grubert - 21.08.2016, 15:43 - Forum: Grubis Info Ecke - Antworten (3)

Cebu City

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ity_01.jpg]

Der Mactan Cebu International Airport liegt etwa eine Flugstunde von Manila in südöstlicher Richtung (map). Er wird inländisch natürlich von allen möglichen Airports angeflogen, z.B. auch vom Clark International Airport bei Angeles City, diese Strecke nahm ich diesmal (erstes Foto). Das Ziel für Nightlife und Spaß ist Cebu City, was man keinesfalls mit den schönen Bildern von traumhaften Stränden und einer tollen Unterwasserwelt in Verbindung bringen sollte. Cebu City ist ähnlich wie Manila arm und schmutzig und die Fahrt zu den Stränden dauert von hier aus Stunden (one way). Es heißt also erstmal entweder, oder. Klar kann man nach ein paar Nächten Cebu City mit einem Mädel an die Beaches fahren um dort eine schöne Zeit zu verbringen.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ity_02.jpg]

Die Fahrt vom Airport in die Stadt mit dem Taxi dauert etwa 30 Minuten, je nach Verkehr. Die Kosten belaufen sich auf um die 400 oder 500 Peso.

In Cebu Stadt liegt alles recht verstreut, darum sind ständige Taxi Fahrten unvermeidbar. Diese sind aber recht preiswert, irgendwie kostet immer alles 50 Peso (trotzdem immer drauf achten, dass das Taximeter eingeschaltet wird!). Schaut Euch am besten auch den ausführlicheren und auf Spaß und Nighlife ausgerichteten Reisebericht Angeles - Cebu an. Im Grunde hat sich die Scene nicht dramatisch verändert, die Bars sind die gleichen, bis auf den Internationalen Barcomplex mit den Gogos (geschlossen).

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ity_03.jpg]

Aber Mango Ave etc, dort sind die meisten Nightclubs, gehen nach wie vor dem alten Treiben nach. Leider bekommt man den Eindruck, dass es - wie überall in den letzten Jahren auf den Philippinen - auch hier alles etwas züchtiger zugeht, zumindest in den Bars. Das Thema Polizeikontrollen und das Sanktionieren von zu viel Freizügigkeit verursacht Angst bei den Betreibern und auch den Mädels.

Flug Clark – Cebu

Der Flug findet 20 Minuten früher statt als im Ticket angegeben, was aber keine Probs macht, ich bin viel zu früh hier. Die Fahrt von der Fields Ave zum Clark International Airport dauert keine 20 Minuten. Das Gepäck ist schnell durchleuchtet. Es ist eiskalt in der Abflughalle, ich bin froh, noch ein T-Shirt und ein langarmiges Polo Shirt sowie meine dünne Reisejacke ins Handgepäck gelegt zu haben. Auf dem CR ziehe ich das Zeug an, mir geht es gar nicht gut und ohne die warmen Klamotten hätte es mir hier und dann im (wieder arschkalten) Flieger den Rest gegeben.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ity_04.jpg]

Ca. 9500 Peso hat das Ticket Clark – Cebu – Boracay - Manila gekostet, also immerhin drei Flüge bzw. Strecken, incl. 40 KG Freigepäck. Promo. Ohne Gepäck nur etwa 6500. 47 kg zeigt die Waage an. Ob ich etwas auspacken und es als Handgepäck nehmen wolle, fragt mich die nette Dame am Check In. Nein, das ist mir jetzt zu viel Akt. 1400 muss ich zuzahlen (200/kg). Ist OK. Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass sie beim Handgepäck überhaupt keine Probs machen... meins wiegt alles in allem auch seine 20 kg. Das interessiert aber niemanden, wird nicht gecheckt. Ich hatte mich notfalls schon darauf vorbereitet, den Compi und das Kamera Equipment herauszunehmen, um es extra zu transportieren, ist nicht nötig. Um so besser.

Der Airbus ist voll bis auf den letzten Platz und wie erwartet total eng bestuhlt. Der Flug dauert aber nur etwas über ein Stunde, da lässt es sich aushalten.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ity_05.jpg]

Schnell das Gepäck vom Band, gleich den ersten Taxi Schlepper nehmend und los in Richtung M Citi Suites. Kostet 475, ich handle nicht, kommt mir ok vor der Preis. Der Schlepper kennt das Hotel oder gibt es zumindest vor. Der Fahrer hingegen hat keinen blassen Schimmer, wohin es gehen soll. Den Namen hat er noch nie gehört. Ich sage, er solle mich zum Airport zurück bringen, auf solche Aktion mitten in der Nacht habe ich keine Lust und bin eh schon schlecht gelaunt. Er ruft einen Kollegen an, nachdem er gefühlte 30 Mal den Hotelnamen gesagt hat, geht es weiter. Er bringt mich zu irgendeinem Hotel, dessen Name auch mit „M“ anfängt, das ist allerdings die einzige Gemeinsamkeit. Man fasst es nicht.

Der Kerl ist zum Glück sehr freundlich und macht einen seriösen Eindruck auf mich. Was soll ich machen. Jetzt muss ich DOCH entgegen meinen festen Gewohnheiten irgendwo am dunklen Straßenrand haltend mein Handgepäck öffnen, um den Zettel mit der Adresse raus zu fischen. Passiert mir nicht wieder. OK, jetzt weiß er, wo es ist und es geht endlich weiter.

Drucke diesen Beitrag

  Focus Pattaya
Geschrieben von: Grubert - 01.08.2016, 20:33 - Forum: Grubis Info Ecke - Keine Antworten


Hallo Freunde,

ein nagelneuer Pattaya Reisebericht ist soeben erschienen! Diesmal wollte ich mittendrin wohnen im Seebad. Was sich weniger auf die geographische Mitte, als auf das neue Spaßzentrum des Lotterstädtchens bezieht...

Die ausführliche Vorschau – wie immer nebst einiger Fotos – seht Euch bitte auf unserer neuen Homepage an

http://www.major-grubert.com/index.php?s...us-pattaya

Bitte beachtet auch unsere interessanten Bundles!

Besten Gruß und wie immer viel Spaß beim Lesen,
Grubert

Drucke diesen Beitrag

  In Subic Bay
Geschrieben von: Grubert - 18.11.2015, 05:45 - Forum: Grubis Info Ecke - Antworten (6)

In Subic Bay

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_01.jpg]

Subic Bay zeichnet sich zuallererst durch drei Dinge aus:

- Strand;
- Nightlife Scene;
- die Nähe zu Angeles City.

Der Strand ist nicht soooo toll, in der Bucht liegen oft große Containerschiffe vor Anker, jedoch in einiger Entfernung. Der Sand ist vulkanisch- dunkel. Das Wasser ist zum Baden gut geeignet, was vor allem an den Wochenenden auch von vielen Einheimischen und Familien genutzt wird. Zudem gibt es in der Saison Floating Bars, auf denen Mann auch was erleben kann. Der Beach ist auch deshalb einer Erwähnung wert, weil es auf den Philippinen ansonsten keinen Ort gibt, an dem man Strand UND Nightlife hat.

Die Bar Szene ist schnucklig, freundlich und eher gemütlich, jedoch ausreichend groß.

Durch die Nähe zu Angeles sind oft “gestresste” Angeles Urlauber anzutreffen, die hier ein paar Tage (wirkliche) Erholung suchen, da dies in Angeles etwas schwer fällt.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_02.jpg]

Anreise. Aus Angeles (Route) kommt man am besten mit dem Shuttle Bus nach Subic Bay (map). Die Fahrt in manchmal inzwischen schon etwas herunter gekommenen Bussen dauert mittlerweile dank guter Verkehrsanbindungen nur noch ca. 60 - 90 Minuten. Diese Busse fahren täglich, fragt am besten an Eurer Hotel Rezeption, man vermittelt die Tickets gerne. Sie kosten 500 – 600 Peso one way. Es gibt mehrere Gesellschaften und Busfirmen.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_03.jpg]

Man wird vom Hotel abgeholt, je nach Lage direkt mit dem Bus oder mit dem Minibus, um dann zu einer Sammelhaltestelle für den eigentlichen Bus gebracht zu werden. In Subic bringt man Euch direkt zu Eurem Hotel, falls es nicht zu weit außerhalb liegt, in dem Fall nehmt einfach ein Trike für das letzte Stückchen.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_04.jpg]

Oder gleich mit dem Taxi von Angeles nach Subic. Die Kosten liegen bei etwa 3.000 Peso für one way. Lohnt sich evtl. bei mehreren Personen (Van). Oder man ist zu faul für den Bus, obwohl es eigentlich nicht viel Unterschied ist.

Puristen und Spartaner fahren mit dem Fili Linienbus und dann mit dem Jeepney weiter. Nicht zu empfehlen mit viel Gepäck – und mal ehrlich, wer tut sich das an, nur um 250 Peso zu sparen...

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_05.jpg]

Gleich auch ein Satz zum „Sich fortbewegen in Subic“, mehr als einer ist nämlich kaum nötig. Das Mittel der Wahl ist das Trike. Die Fahrer sind meist ganz OK und die Preise auch, d.h. billiger als in Angeles. 50 Peso ist innerhalb Subics wohl die angesagte Hausnummer. Freilich fahren auch Jeepneys auf der Hauptstraße. Aber für die paar Meter...

Die Anfahrt nach Subic aus Manila ist ebenfalls problemlos möglich, der Southern Cross Bus fährt z.B. auch in Ermita los, ganz in der Nähe des L.A. Cafés (s. Manila). Das Busticket kostet ebenfalls 500 – 600 Peso, mit dem Taxi zahlt man etwa 4000 Peso (Taxipreise jeweils incl. der Highway Toll, vorher ausmachen!), je nach Verhandlungsgeschick. Da es aus Manila direkt über Angeles geht, dauert die Fahrt entsprechend ca. eine gute Stunde länger, das hängt vor allem vom Verkehr in Manila ab (Route).

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...bay_06.jpg]

Tipp: Fahrt Ihr mit dem Taxi von Manila nach Subic, macht auf jeden Fall aus, dass der Fahrer den Highway nimmt. Ansonsten wird er über die Dörfer fahren, um sich die Gebühr zu sparen. Das würde bedeuten etwa zwei bis drei Stunden länger unterwegs zu sein, was ziemlich nervt.

Drucke diesen Beitrag

  Männerparadiese
Geschrieben von: Grubert - 27.10.2015, 19:05 - Forum: Grubis Info Ecke - Keine Antworten


Hallo Freunde,

wohin bloß soll der nächste Single Urlaub gehen? Diese Frage stellen sich jedes Jahr tausende von Männern. Das richtige Land und den besten Ort zu finden ist nicht immer ganz einfach. Der neue Vergleichsreport gibt Informationen über immerhin 10 Länder, die durchaus auch wertend und aus meiner Sicht vergleichend gegenübergestellt werden.

Die genaue Inhaltsbeschreibung des Berichts mit Länder- und Ortsangaben (und erste der insgesamt 2.900 Fotos) findet Ihr auf unserer Homepage

http://major-grubert.com/html/mannerparadiese.html

Besten Gruß und wie immer viel Spaß beim Lesen,
Grubert

Drucke diesen Beitrag

  Mombasa
Geschrieben von: Grubert - 17.10.2015, 03:03 - Forum: Grubis Info Ecke - Keine Antworten

Kenia/Mombasa

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_001.jpg]

Bamburi Beach. Bamburi liegt schon sehr gut. Ich hatte ja den Nordstrand ausgewählt, weil hier mehr Action ist, mehr Bars und mehr Nutten. Und Bamburi liegt mitten drin, alles ist gut zu erreichen.

Trotzdem, in einer Beziehung hatte ich mir den Urlaub anders vorgestellt: Sonne und Meer. Ich bin zwar nicht so der Strandlieger, aber eine ausgemachte Wasserratte, was sich nicht nur sextechnisch im Badezimmer auswirkt, sondern vor allem auch dahingehend, dass ich oft und gerne im Meer bade.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_002.jpg]

In Mombasa war alles anders. Ich hatte zwar meine ABC Ausrüstung zum Schnorcheln dabei, benutzt habe ich sie nicht, war gar nur einmal im Wasser - in 6 Wochen! Das lag zum einen an der Beschaffenheit der Küste. Die Seegrasteppiche hätten mich weniger gestört, aber der Umstand, dass man zum Schwimmen erstmal ein gehöriges Stück laufen muss, vor allem bei Ebbe, hielt mich davon ab. Das Wasser bis zum etwa 1000 m entfernten Riff ist in weiten Teilen auch bei Flut eher zum Laufen geeignet, als zum Schwimmen: zu flach einfach. Läuft das Wasser bei Ebbe ab, liegen plötzlich riesige Flächen brach, Seegras und Tang bilden einen dunklen Untergrund, was zur Folge hat, dass die höllisch heiße Sonne alles aufheizt. Wenn das Wasser dann zurückkommt ist es natürlich warm wie Badewasser, das ist schon fast unangenehm.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_003.jpg]

A pro pos Sonne: Irre heiß. Es sind nicht so sehr die Umgebungstemperaturen, um die 30 - 33 Grad bin ich aus Asien gewohnt, und schwül ist es um den Jahreswechsel eigentlich auch nicht. Trotzdem kam es mir so vor, als ob die Sonne mir das Fell abziehen würde - einfach brutal. Vielleicht liegt es am Äquator, oder es ist tatsächlich nur mein subjektives Empfinden...

Jedenfalls beschloss ich, meine Aktivitäten mehr auf den trockenen, schattigen Teil des Strandes zu konzentrieren und im Übrigen die sportlichen Aktivitäten auf das Hühnerjagen zu beschränken.

XXXXX

Das ging auch ganz nett los. Gleich am ersten Tag im Strandrestaurant des Hotels gesessen und mich von der erstbesten Suchenden anquatschen lassen. Ich war ja so herrlich unwissend und fragte sie nach allem aus, was mir einfiel. Sie zeigte mir z.B. ein weiteres, nettes Strandrestaurant, welches ich sicherlich alleine nicht gefunden hätte, denn es war 50 m entfernt. Wir tranken was und ich entschloss mich zu einem Ausflug in den riesigen Supermarkt NAKUMATT, der auch Schuhe in seinem Sortiment haben sollte. Auch meine Schuhgröße (46) sei kein Problem, sagte meine neue Freundin. Ich hatte nämlich den Fehler gemacht, keine offenen Schuhe, also Sandalen oder so etwas, mitzunehmen, in der Annahme, vor Ort etwas erstehen zu können. Weit gefehlt: bei Größe 44 war Schluss. Was tun? Im Hotel und am Strand Barfuß laufen? Für geschlossene Schuhe war es jedenfalls viel zu heiß.

XXXXX

Mir fielen die “Schuhe” der vielen Massaimänner (und der, die es sein wollten) auf - selbstgefertigte Sandalen aus alten Autoreifen. Ich sprach einen vor unserem Hotel am Beach an und fragte ihn, ob er mir welche in meiner Größe besorgen könne. Welch eine Frage - es gibt nichts, was man nicht besorgen könne! Den Preis drückte ich von 950 KSH (haha, beim BATA kosten neue Schuhe auch nur 900) auf 500, weil ich keine Lust auf Verhandeln hatte, aber heiße Füße. Ich zahlte 50 an und am nächsten Tag bekam ich meine neuen Schuhe.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_010.jpg]

Immerhin war das Profil auf beiden Seiten gleich und noch nicht ganz abgefahren, so dass sie noch gute Aquaplaningeigenschaften besaßen. Sie bogen sich konkav, schließlich sind Autoreifen rund. Wirklich bequem waren sie nicht, aber besser als nichts. Und ich war sicherlich der einzige Muzungu am ganzen Strand, der Massaischuhe hatte. Die Leute guckten auch nicht schlecht und lachten.

Meine Erstbekanntschaft hatte ich übrigens, nachdem wir unsere Tüten mit Bier, Wasser und Duschgel ins Hotel getragen hatten, gleich wieder entlassen: Sie war zu sehr Haredcore und die Dollarzeichen blitzten aus ihren Augen. Dazu zickig... brauch ich nicht!

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_006.jpg]

Ansonsten passiert an dem Strand, was man sich sicherlich so vorgestellt hat... die immer gleichen Strandverkäufer bauen ihre Stände an den immer gleichen Stellen auf mit ihrem immer gleichen Kitsch, um die vermeintlichen Kunden (je weißer, desto besser) mit den immer gleichen Sprüchen zu ködern; die Obstverkäufer mit ihrem dürftigen Angebot versuchen etwas an den Mann zu bringen; Rentner in Ton - in - Ton pastellfarbenen Freizeitanzügen laufen, bepackt mit Plastiktüten voller Esswaren mit ihren viel zu jungen schwarzen Freundinnen zielstrebig dem nächsten Sitzplatz entgegen; ein Kamel wartet geduldig, aber meist vergebens auf ein paar Trottel, die es den Strand rauf und runter tragen kann; Sextouristinnen mit ihren abgelutschten Rastafreunden huschen verschämt vom Strand zum Hoteleingang;

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_007.jpg]

Dr. Wichtig, mit Goldrandbrille, nicht brennender Pfeife im Mundwinkel und geschultertem Bundeswehr Rucksack erklärt dem glaubhaft interessierten Massai Ramschverkäufer mit weit ausholender Gestik, wie das Wetter daheim ist um dann später dortselbst stolz von seinen “engen Kontakten” zu den Einheimischen zu berichten, nicht ohne dabei seinen 3. Wahl Holzelefanten, den er hier nach zähem Ringen von 5000 auf 4500 runterhandeln konnte, vorzuzeigen;

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_008.jpg]

Taucher latschen in voller Montur und bepackt mit ihren Flaschen in Richtung Boot; ein paar Freelancerinnen lachen, wegen der Zivilpolizeipräsenz mehr oder weniger verschämt, die Muzungus an; eine Gruppe schneeweißer Touristen, die wahrscheinlich ihre Safari schon hinter sich haben und nun noch eine Woche Strandurlaub machen, lässt sich, wohlbehütet von einem Führer und gegen eine geringe Gebühr in Höhe von 200 KSH, aus der Sicherheit ihres All Inclusive Bunkers den gefährlichen Strand zeigen; ein Paraglider hängt wie ein nasser Sack an seinem Schirm und hofft auf eine glückliche Landung; ein Fischer repariert sein Boot und härtet es im Feuer; ein schon etwas angesäuselter Herr im besten Alter läuft scherzend und wild um sich knipsend mit seiner neuen Eroberung in Richtung Hotelzimmer, um sie mal so richtig ranzunehmen.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...sa_009.jpg]

Hoppla, hallo Grubert!

Drucke diesen Beitrag

  Alte Zeiten
Geschrieben von: Grubert - 06.10.2015, 13:56 - Forum: Grubis Info Ecke - Keine Antworten

Alte Zeiten

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma..._penh1.jpg]

Der Sophie Club in Phnom Penh war famos, die Mädels trugen niemals Unterwäsche und zur Begrüßung bekam man ihn erst mal am Tresen ausgepackt und angeblasen. Ich glaub die Short Time dort kostete 10 USD/Mädel + 5 fürs Zimmer... guter Service.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...e_club.jpg]

Nicht minder schlecht war der Mikado Club, es gab schöne Separees mit dicken Vorhängen, in denen ALLES ging und natürlich oben die Karaoke Zimmer. Begabtes Personal und guter Service. Hier mit meinem Kumpel. Zu der Zeit habe ich meine kubanischen Stogies noch Billy Clinton like imprägniert... das hatte was.

Ein paar alte Fotos von 2001...

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_01.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_02.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_03.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_04.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_05.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_06.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_07.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_08.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_09.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_10.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...enh_11.jpg]

Trotzdem kamen die Clubs nicht an die Star of Light in Patpong/Bangkok heran... dort haben wir die weltbesten Partys sowohl in der Bar, als auch „to go“ gefeiert... einfach legendär und nicht zu toppen diese Blow Job Bar und der Service dort. Das Beste daran: die Bar hat nach wie vor geöffnet. Und wenn auch leider innen inzwischen umgebaut (die netten Vorhänge sind verschwunden), es geht immer noch einiges in der Bar und der take out Service ist nach wie vor spitze.

Noch ein paar sehr alte Fotos aus der Zeit, man erkennt noch die Ausbuchtungen im Tresen, dort befanden sich die Vorhänge, welche von den Künstlerinnen beiseite geschoben wurden, wenn sie ans Werk gingen.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...pong01.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...pong02.jpg]

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...pong03.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Boracay
Geschrieben von: Grubert - 12.09.2015, 11:13 - Forum: Grubis Info Ecke - Antworten (8)

Boracay

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ay_001.jpg]

Boracay (map) liegt ca. eine Flugstunde vom Manila Airport in südlicher Richtung (Route). Derzeit wird noch meist der Flughafen in Kalibo angeflogen, da der Boracay etwas näher gelegene Airport Caticlan derzeit nur für sehr kleine Flugzeuge ausgelegt ist. Der neue, internationale Airport Caticlan wird aber bald in Betrieb gehen.

Kein Wunder, Boracay ist einer der Hot Spots des internationalen Tourismus, entsprechend sind die Besucherzahlen, derzeit sollen es etwa 1,5 Millionen Touristen jährlich sein. Erstaunlich, wenn man sich anschaut, wie klein die Insel eigentlich ist. Die allermeisten Touristen dürften allerdings Asiaten sein, die nur für wenige Tage einen Abstecher auf die Trauminsel machen. Entsprechend voll ist es auf dem Eiland zum Chinesischen Neujahrsfest, aber auch zu Weihnachten und Ostern. Die Philippinen sind ein katholisches Land und diese Feste werden groß gefeiert mit Familienurlaub und allen Schikanen, wenn man es sich leisten kann.

Meinen ausführlichen Reisebericht mit sehr vielen Fotos findet Ihr hier. Obwohl einzelne Bars wie die Videoke mit den schönen Short Time Zimmern leider nicht mehr existieren, ist im Grunde alles beim Alten. Ersatz für die Short Time Puffs werden in diesem Reiseführer beschrieben. Die Scene ist klein und übersichtlich, die Namen der Dissen und Clubs bzw. was gerade angesagt ist, hat man in wenigen Minuten bei den Mädels oder dem nächsten Taxler erfragt.

Anreise

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ay_002.jpg]

Der kleine Kalibo International Airport wird mehrmals täglich von Cebu oder Manila aus angeflogen. Von Kalibo sind es noch mal ca. 90 Minuten mit dem Bus bis zum Anleger nach Boracay. Die Überfahrt mit Boot oder Fähre dauert nur wenige Minuten. Die Weiterfahrt von Kalibo ist ziemlich gut organisiert. Man kann zwischen verschiedenen Buslinien wählen, es gibt zudem Minibusse und auch Taxen. Zeitlich besteht kein großer Unterschied zwischen diesen Angeboten, preislich schon. Auch das Fährticket ist bereits in Kalibo zu haben, man bekommt es mit ausgehändigt.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ay_003.jpg]

Aus meinem Tagebuch

Flug Cebu - Boracay

Die Fahrt zum Airport in Cebu dauert bei Tagesverkehr doch eine Stunde. Ich zahle lieber wieder 1200 Peso für die sechs kg Übergewicht, anstatt etwas umzupacken, mein Handgepäck wiegt auch so schon 19,9 kg – was sich herausstellt, als vor dem ersten x-ray dieses gewogen wird. Die Dame will hineinsehen, ist aber mit meiner Aussage zufrieden, dass es sich um Kamera Ausrüstung und Notebook handelt. Es geht so durch.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...ay_004.jpg]

Habe Glück und sitze in einer Reihe vor einem Notausgang. Nach 45 Minuten landen wir in Kalibo. Natürlich keine Trolleys, aber Kollegen, die schon drauf warten, behilflich sein zu können mit dem Gepäck. Es werden diverse Varianten angeboten, die Strecke zum Boracay Anleger zu bewältigen; ich kaufe ein „door to door“ Ticket mit dem Bus, was 600 kostet. Allerdings werde ich bis zum Hotel zusätzlich 300 oder 400 „Tip“ los für weiteres Schleppen meiner beiden Koffer. Da sind einige Hände nötig an verschiedenen Stationen.

Der Flug in Cebu startete um 16 Uhr, um 21 Uhr bin ich im Hotel.

Wohnen

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...inn_01.jpg]

Das ”Turtle Inn Resort” (Hoteltest) macht gleich einen sympathischen Eindruck. Das Zimmer ist geräumig und einfach eingerichtet. Großes Bett, ich werde gut darin schlafen. Es ist hier sehr ruhig, obwohl es zu Fuß nur drei Minuten zum White Beach sind.

Das inkludierte Frühstück ist allerdings mickrig, es gibt nur Toast mit Ei in verschiedenen Varianten und Nescafé. Dazu bestelle ich ein „Continental Breakfast“ für 170 Peso, es ist gut.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...inn_02.jpg]

Das Personal wirklich super freundlich. Die Chefin hatte mich abends gleich etwas schlau gemacht. Es seien sehr viele Hotels hinzugekommen in den letzten Jahren, sagt sie. Derzeit regne es manchmal etwas und die jährliche Algenplage am White Beach sei dieses Jahr leider schon viel früher gekommen und aktuell leider ein Thema, s.d. man nicht schwimmen könne.

Nach dem Duschen suche ich mir ein Restaurant mit Phili Küche, sitze super im 1. Stock und schaue auf den Trampelpfad. Unten gibt ein ziemlich schlechter Sänger Bob Marley Stücke. Das Publikum ist trotzdem bester Laune. Das Essen ist gut, endlich mal wieder Kilawin (marinierter Fisch). Habe nach drei Gerichten, drei Softdrinks und einem Dessert allerdings 1350 Peso auf der Uhr.

[Bild: http://www.major-grubert-download.com/ma...inn_03.jpg]

Morgens scheint früh die Sonne, nach dem Frühstück um 11 fängt es an zu regnen. Super. Auf Boracay und es regnet. Hoffe, dass sich wenigstens gelegentlich die Sonne sehen lässt, ansonsten ist so ein Trip für die Tonne...

Drucke diesen Beitrag